Grundsätze unserer Arbeit

Verschwiegenheit

Verschwiegenheit ist ein wichtiger Baustein für eine stabile Vertrauensbeziehung zwischen der/dem Jugendlichen und der/dem JIB-Sozialarbeiter. Das bedeutet, dass sämtliche Informationen, die die SozialarbeiterInnen von den Jugendlichen erhalten nicht weitergegeben werden. Nur Du kannst uns von der Verschwiegenheit entbinden und bitten deine Anliegen vorzubringen. 

Parteilichkeit

Die JIB-SozialarbeiterInnen arbeiten mit und für die/den Jugendlichen. Interessen und Ziele der/des Jugendlichen werden von den SozialarbeiterInnen vor bestimmten Personen und Einrichtungen vertreten. 

Lebensweltorientierung

Das Angebot der JIB ist sehr vielfältig und offen für die Interessen der Jugendlichen. Das ist auch gut so, denn die Betreuung kann in vielen Settings und verschiedenen Methoden stattfinden – egal, ob im Skaterpark, beim Eisessen oder im eigenen JIB-Büro. Je nach Hobbys und Interessen der Jugendlichen, findet der Kontakt statt, denn JIB soll alles andere als langweilig sein! (s. Angebot) 

Bedürfnisorientierung

Die JIB-SozialarbeiterInnen versuchen so gut wie möglich auf die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen einzugehen. 

Von der Jugendwohlfahrt werden Zielsetzungen vorgegeben, die es innerhalb der Jugendintensivbetreuung zu bearbeiten gilt. Gemeinsam werden Wege gesucht und beschritten, um die Ziele zu erreichen.

Kostenlos

Die JIB wird zur Gänze aus finanziellen Mitteln der Jugendwohlfahrt finanziert. Es entstehen daher keine Kosten für die Jugendlichen.